0 . A . A

an dieser stelle startet der roman die geschichte jetzt im angesicht der katastrophe beginnt das erzählen zutiefst romantisch da steht dieses haus da stand dieses haus es braucht immer eine katastrophe einen unerwarteten auslöser eine geschichte beginnt nicht einfach so ich brauche einen anlass und der ganze vorspann der prolog meine güte was für eine ausschweifende einführung was für eine unabschließbar ausschweifende introduktion ein geschwafel sondergleichen da kann ja jetzt schon alles behauptet werden da kann jeder kram reingestopft untergebracht untergestellt werden wovon redet der gegen jedes unwetter der geschichte erzählung katastrophe kann man sich da unterstellen gegen fast jedes unwetter und wird nicht nass nichts geht kaputt nass verkohlt zertrümmert dieses alte kartenhaus zum beispiel am anfang stand ein hübsches häuschen und dann wars hatschi! hinüber soviel zur einführung doch

da schlägt die plötzlich so ein staubiges monströses buch auf mit einem sowas von riesig auf den einband gepressten staub es staubt so titel BAUEN! hübsch verziert mit einem ausrufezeichen es juckt so ganz wie man es möchte es leuchtet glänzt glüht in diesem auffordernd herztrockenen ton mit ausrufezeichen und großbuchstaben ganz militärisch und stramm nicht etwa so staubig verträumt und fluffig ach bauen wie schön singalong bau:-)dancedance bummtschaka tüff-tüff taschentuch anyone? sondern absolut korrekt hart und kernig BAU DU SAU! STAPF AUS DEM BODEN! KLOTZ! RAMM! LASS KRACHEN! juckt in der nase so geht das und genau so mag man das klare ansagen klare sprache kein wischiwaschi öko scheiß ha und ein in solchem stil errichtetes bauwerk im stil der aufforderung ha ha dem appell-stil des modernen lebens da lebt es sich wie nirgends und nie zuvor —–!

es muss ! gebaut ! werden

es muss entstehen und gearbeitet werden als gäbs kein morgen wir brauchen häuser

es gibt ja auch kein morgen es gibt nur jetzt und den auftrag und den stil und das BAUEN! und die straße und das haus das mal ein kartenhaus war an der kartenhausstraße

und die straße hat einen knick dafür kann ich nichts aber so beginnt dieser ganze verdammte roman das verdammte haus an der untergebenen straße die einen knick hat einen knicks macht sie knickst ein und kniet nieder vor dem imperium das nirgends in sichtweite ist vorausknickender gehorsam eine gute untertanenstraße knickst ab eingedenk der anwesenheit des imperators BAU DU SAU! eine gehorsame straße knickst grundsätzlich ab eine gehorsame straße ist geknickt und kurvig und führt nicht schnurstracks geradeaus aufrecht daher das haus an der gehorsam geknicksten straße blickt gütig und nichts anderes ist vorstellbar als der gütige blick des hauses in der unterwürfigen geknickten straße dieses haus wurde nach der hilfe! katastrophe klotz! ramm! krach! gebaut hatschi! rekonstruiert wiedererrichtet eins-zu-eins und stein-auf-stein stabil robust für die ewigkeit GEBAUT!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.