Autor: p.selbst

0 . 1 . 4

vorgesorgt zu haben ist freude ist beruhigung ist glück ich kann im garten das gras zählen den äpfeln beim fallen zusehen und weiß mir geschieht nichts ich komme heil davon ich habe einen vorsorgeplan für mein ableben ich habe mein sterben meinen tod im griff…

0 . 1 . 3

das abstrakteste das sich wahrnehmen lässt zeit ist körperlos rein virtuell zeit hat keine masse und keine kraft aber strenge sie ist in dieser stadt (land kontinent sphäre) eine stete drohung und luxus gleichermaßen drohung des nichterfüllens des scheiterns an zeit luxus der verfügbarkeit über…

0 . 0 . 3

Eines der grundlegenden Defizite dieser Begriffe [wie „nachhaltige Entwicklung“ und „wirtschaftlicher Durchbruch“] rührt von dem her, was man ihre quantophrenische Schieflage nennen könnte, also vom Zwang, alles zu zählen, zu bewerten, zu quantifizieren und in Gleichungen einzufügen. Felwine Sarr: Afrotopia

0 . 0 . 2

aus der tötung einer dohle entstanden mir keine vorteile. ich hatte das glück, das dumme nervende tier mit einem stein von ast zu holen, ein stockhieb in höhe des halses beendete die sache. den freien platz in der gefiederten gesellschaft nahm umgehend ein identisches exemplar…

0 . 0 . 1

die stadt und es ist eine stadt sie ist schief die stadt befindet sich in einer schieflage das ist nicht metaphorisch gedacht keine sozialen oder finanziellen zusammenhänge doch zusammenhänge sind ja auch hänge und damit selbst schief ein zusammenhang ist ähnlich einem berghang etwas hinabstürzendes…

0 . 0 . 0

m.s äußeres besteht aus informationen. seine kleidung, seine bewegung, seine rasur, make-up, geruch, habitus: m ist lesbar. nichts davon ist eine mitteilung. m wird grundsätzlich falsch verstanden.